About

Vielseitig und Einzigartig!

Bella Farny ist gebürtige Bernerin aus Ostermundigen mit liechtensteinischen Wurzeln.

Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang faszinierte Bella schon sehr früh. Die Gitarre fesselte sie so sehr, dass sie sich schon mit 11 Jahren ihr erstes Instrument selbst verdiente. Die ganzen Sommerferien hindurch arbeitete Bella dafür an einem Kiosk. «Darauf bin ich heute noch stolz!».
Während der Schulzeit besuchte sie die Musikschule Konservatorium Bern für klassische Gitarre, und ging in den Ballettunterricht. Später absolvierte Bella eine drei jährige Tanzausbildung  an der Colombo Dance Factory in Zürich im Fach  Ballett, Modern Dance und Jazz.

Portrait von Stephanie Scherrer

Einige Highlights  als Musicaldarstellerin waren : «The Best of Broadway Europa Tour» mit Cats, Grease, Fame, Hair, Jesus Christ Superstar, Some Like It Hot, Carmen, Ain’t Misbehaven, u.v.m. 
Am Städtebund Theater Solothurn und Biel in der Theater Revue «Kleiner Mann was nun» tanzte Bella als Revuegirl.
Auf dem Kreuzfahrtschiff «CS AIDA» in der Karibikfolgte ein viermonatiges Engagement als Entertainerin für Tanz, Schauspiel und Gesang. 

Bella arbeitet bis heute als Choreografin in verschiedenen Produktionen mit.

Anschliessend meisterte Bella Farny die Herausforderung sich im Schauspiel Atelier Helga Mertens Zürich einer Schauspielausbildung zu stellen. 
Es folgten Theater – sowohl als auch TV Produktionen im In, und Ausland: 
In dem Märchen «d’ Bremer Stadt Musikanten» am Bernhard Theater Zürich begeisterte sie die vielen Kinder als «Katze Züsi».
In der ARD-Serie: «Verbotene Liebe» ergatterte Bella Farny eine Gastrolle.

Als «Siegerin» beim «Zirkus-Star Fliegenpilz» in Berlin, TV Berlin /TV München/ U1 (Schweiz 5) behauptete sich Bella gegen 5 Kandidaten. Ihr persönliches Highlight war die intensive Arbeit und Dressur mit sechs Thüringer Hengsten, die Sie reibungslos mit Kunststücken durch die Manege führte und ihr so den Sieg brachte.

Als «Swiss Madonna Double» Gewinnerin bei «Glanz & Gloria» und «Radio Energie» folgte ein TV Auftritt  bei SF1 «Aeschbachers Menschen». Mit Ihrer fulminanten Madonna Show kam Sie auch sehr gut im Ausland an und hatte hauptsächlich in Deutschland Auftritte unter anderem für: Benefizveranstaltung OWL zeigt Herz in Bielefeld,  BMW Welten München, Füchse Berlin Handball Bundesliga, Schwartau Marmelade Hamburg, und eine Peugeot-Tour in der Schweiz.
Bella Farny schlüpft auch ganz gerne mal wieder in die Rolle von Marilyn Monroe mit Auftritten an verschieden Events.

Der Wunsch zur musikalischen Weiterentwicklung führte Bella an die Hochschule der Künste (HKB) in Bern, an der sie Kurse und Workshops besuchte. In Zusammenarbeit mit einem professionellen Musikproduzenten entstand ihre erste EP und das dazugehörige Musikvideo «I Bruche Zyt / Time For Myself». Es folgten Konzerte in England, Liechtenstein, Deutschland  und der Schweiz.

Mit ihrem ersten Soloprogramm «Gesack & Radau» wagt sich Bella nun neu in den Bereich des Musikkabaretts vor.

«Das Kabarett bietet mir endlich die Möglichkeit alle künstlerischen Facetten zu zeigen und meine vielen Erfahrungen auf der Bühne zu vereinen. Bei der guten Resonanz des Publikums macht es mir Spass diesen Weg weiter zu gehen».